Eisbären revanchieren sich für Niederlage im Arenaspiel

spielfeld150 ebjWieder eine spannende Angelegenheit war das zweite Spiel des Wochenendes zwischen den Eisbären Juniors Berlin und dem EC Bergkamen. Diesmal konnten die Eisbären am Ende jubeln, sie gewannen mit 5:1 (1:1/1:0/3:0).

Nach dem stimmungsvollen Arenaspiel am Samstag ging es heute im Welli in die 2. Runde. Bei den Eisbären fehlte im Vergleich zum Vortag Chanel-Virginia Hofverberg und Anna-Maria Nickisch, im Tor begann Carmen Lasis. Auch Bergkamen wechselte die Torhüterin, Sarah Körber startete diesmal.

Wie schon am Vortag hatten die Bären die erste Chance und die wurde gleich genutzt. Juliana Palmeira Kerkhoff wurde schön vor dem Tor angespielt und nach 127 Sekunden führten die Gäste. Doch diesmal kam eine schnelle Antwort der Eisbären, Thea-Marleen Bartell traf 35 Sekunden später zum 1:1. Es gab auf beiden Seiten nur wenige Chancen, bis zur ersten Pause wurde keine ausgenutzt und so blieb es beim 1:1.

Auch im 2. Drittel gab es einen schnellen Treffer, diesmal aber für die Eisbären. Sie starteten gleich mit einer Druckphase, die nach 41 Sekunden mit dem 2:1 von Anastasia Gruss endete. Abwechslungsreich ging es weiter, beide Teams hatten ihre Druckphasen. Tore fielen nicht mehr und so führten die Eisbären n ach 40 Minuten mit 2:1.

Es war noch nichts entschieden, entsprechend verlief das letzte Drittel. Beide Teams kamen zu Angriffen und beide Torhüterinnen waren mit im Spiel. Die 49. Spielminute brachte eine Vorentscheidung, Thea-Marleen Bartell ging durch und ihr Schuss rutschte ins Tor. Diesmal hatten die Berlinerinnen also Glück, aber es war auch ein verdienter Treffer. Zwei Minuten später wurde der Spielpuck eingesammelt, denn es gab eine Premiere. Amy-Michelle Plaumann zog einfach ab und der Puck landete zum 4:1 im Tor der Gäste. Thea-Marleen Bartell konnte nach 55 Minuten sogar einen Hattrick bejubeln, in Unterzahl konnte sie einen Alleingang erfolgreich abschließen. Bei diesem Ergebnis blieb es und so konnten sich die Eisbären verdient für die Niederlage am Vortag revanchieren

Heute nutzten die Eisbären ihre Chancen und schon wurde es ein am Ende deutlicher Erfolg. Bergkamen hat aber auch im 2. Spiel eine gute Leistung abgerufen und so war es nicht einfach, dieses Spiel zu gewinnen.

Am kommenden Wochenende treffen die Eisbären auf die Mad Dogs Mannheim. Beide Spiele finden im Welli statt und wie immer wird am Samstag um 19:00 Uhr und Sonntag um 13:00 Uhr gespielt.

Schiedsrichter: A. Simankov – P. Hermann, A. Loosley
Strafen: EJB 6 (0/2/4), ECB 2 (2/0/0)
Tore:
0:1 (02:07) J. Palmeira Kerkhoff (A. Leveringhaus); 1:1 (02:42) T.-M. Bartell;
2:1 (10:41) A. Gruss (A. Fiedler, T.-M. Bartell);
3:1 (48:19) T.-M. Bartell; 4:1 (51:01) A.-M. Plaumann; 5:1 (54:37) T.-M. Bartell SH1;

PARTNER:

SKN SABRES ST. PÖLTEN: sabres 1136

HOCKEY IS DIVERSITY:
Logo Hockey is Diversity

ICEHOCKEYPAGE:
ihp banner

TAMPA 2 FILMS:
ihp banner

LIVETICKER:

LANDESLIGA FINALTURNIER 2023/24:
live deb

ANDERE PROJEKTE:

WIR SIND EISHOCKEY:logo girls

JUNGE ERWACHSENE MIT KREBS:jemk

DEL ERGEBNISSE FLASHSCORE: FlashScore.de logo

LIVESCORE:livescore