FASS-Frauen: FASS-Frauen gewinnen Torfestival

spielfeld150 fassDen 83 Zuschauern wurde am Samstag beim Spiel der Frauen von FASS Berlin gegen die AEC Lady Rams einiges geboten. Denn FASS gewann ein Torfestival knapp mit 8:7 (1:1/3:2/4:4).

Es fing eigentlich gut an für FASS, denn Vanessa Wartha-Gasde traf nach sieben Minuten zum 1:0. Doch drei Minuten vor der Pause konnte Carina Hannebohm für Andendorf den Ausgleich erzielen und so ging es mit einem Spielstand von 1:1 in die erste Pause.

Ab dem 2. Drittel ging es richtig ab. Johanna Maack nach 71 Sekunden und nach 24 Minuten Pia Richter brachten die Gäste mit 1:3 in Führung. Die Antwort von FASS kam 50 Sekunden später, Lisa Idschok verkürzte auf 2:3. Und in der 29. Minute sorgten Pauline Gruchot und Agnes Poßner innerhalb von 26 Sekunden für die 4:3-Pausenführung der Gastgeberinnen.

d 073

Richtig ab ging es im letzten Drittel. Nach 44 Sekunden konnte Vanessa Wartha-Gasde in Unterzahl das 5:3 erzielen, doch damit waren die Lady Rams noch nicht geschlagen, Jasmin Hyvärinen traf nach 43 Minuten zum 5:4. Diesen Treffer beantworteten 45 Sekunden später Pauline Gruchot und weitere zwei Minuten später Vanessa Wartha-Gasde mit zwei Treffern und FASS führte eigentlich sicher mit 7:4. Aber eben nur eigentlich, denn Pia Richter ((47.) und Ronja Helms (54.) brachten Adendorf auf 7:6 heran. Pauline Gruchot konnte mit dem 8:6 nach 55 Minuten den Vorsprung wieder vergrößern, doch Anna Snaidr machte es 165 Sekunden vor dem Ende mit dem 8:7 wieder spannend. FASS hielt aber den Vorsprung und gewann am Ende mit 8:7.

Adendorf hat FASS alles abgefordert und viele Fehler der Weddingerinnen bestraft. Dennoch konnte sich FASS am Ende eines sehr fairen Spiels durchsetzen und auch das 5. Ligaspiel gewinnen. Am 11. Februar kommt es um 13:00 Uhr im Paul-Heyse-Stadion zum Spitzenspiel gegen den Hamburger SV.

Schiedsrichter: M. Metzkow, M,-A, Niedermeyer
Strafen: FASS 4 (2/2/0), AEC 0 (0/0/0)
Tore:
1:0 (06:38) V. Wartha-Gasde (P. Gruchot, Ch. Leonhardt); 1:1 (16:02) C. Hannebohm (A. Snaidr, R. Richter)
1:2 (21:11) J. Maack (V. Pahl); 1:3 (23:56) P. Richter (V. Pahl); 2:3 (24:56) L. Idschok (V. Wartha-Gasde, P. Gruchot); 3:3 (28:01) P. Gruchot (V. Wartha-Gasde, L. Idschok); 4:3 (28:27) A. Poßner (J. Seifert);
5:3 (40:44) V. Wartha-Gasde (H. Barz, Ch. Leonhardt) SH1; 5:4 (42:02) J. Hyvärinen (N. Hagemann, M. Faroß); 6:4 (42:47) P. Gruchot (V. Wartha-Gasde, H. Barz); 7:4 (44:29) V. Wartha-Gasde (P. Gruchot, H. Barz); 7:5 (46:38) P. Richter (C. Hannebohm, J. Maack); 7:6 (53:47) R. Helms (J. Maack); 8:6 (54:32) P. Gruchot (V. Wartha-Gasde); 8:7 (57:15) A. Snaidr (J. Maack, P. Richter);

Noppe für FASS Berlin Frauen

PARTNER:

UEHV SABRES: sabres 1136

HOCKEY IS DIVERSITY:
Logo Hockey is Diversity

ICEHOCKEYPAGE:
ihp banner

TAMPA 2 FILMS:
ihp banner

LIVETICKER:

EISBÄREN JUNIORS BERLIN:
live deb

ANDERE PROJEKTE:

WIR SIND EISHOCKEY:logo girls

JUNGE ERWACHSENE GEGEN KREBS:jemk

DEL ERGEBNISSE FLASHSCORE: FlashScore.de logo

LIVESCORE:livescore