Indians starten gehen Mannheim ins Playoff Halbfinale – Neuauflage der Finalserie des Vorjahres

spielfeld150 memmingenAm Wochenende startet die Fraueneishockeybundesliga in die diesjährigen Playoffs. Als Zweite der DFEL Hauptrunde haben die ECDC Frauen zunächst zwei Mal Heimrecht gegen den Vorrundendritten Mannheim. Die Spiele in der Memminger Eissporthalle beginnen am Samstag um 18.00 Uhr und am Sonntag um 12.30 Uhr. Im Modus best-of-5 geht es eine Woche später nach Mannheim. Wer zuerst drei Siege erringen kann, zieht ins Finale ein. Das Duell gegen Mannheim ist eine Neuauflage des letztjährigen Meisterschaftsfinales. In der zweiten Halbfinalpaarung trifft der ERC Ingolstadt (Vorrunden Erster) auf die Eisbären Juniors Berlin (Vierter).

Die bisherige Saison der Indians Frauen war von vielen Höhen und Tiefen geprägt. Schon früh der absoluter Höhepunkt mit dem zweiten Gewinn des europäischen EWHL Supercups in der Vereinsgeschichte Mitte Oktober im schweizerischen Zug. Dann folgten zahlreiche verletzungs- und krankheitsbedingte Ausfälle und auch der Spielplan in den nachfolgenden Wochen brachte wenig sportliche Herausforderungen. Als Anfang Dezember die beiden Importspielerinnen ihre Zelte in der Maustadt abbrachen, das vorzeitige Saisonende von Andrea Lanzl feststand und auch noch Torfrau Lilly Uhrmann erkrankt längere Zeit ausfiel, schrillten bei den Verantwortlichen die Alarmglocken. Letztendlich gelang es den Indians, die zwischenzeitlich auf fünf Stürmerinnen verzichten mussten, die entstandenen Lücken noch rechtzeitig wieder zu füllen. Mit Alicia Williams und Nara Elia wurden die vakanten Importplätze neu besetzt, dazu schloss sich rechtzeitig vor Transferschluss auch noch Nationalstürmerin Franzi Feldmeier den Memmingerinnen an. Im Tor steht neben Lilly Uhrmann jetzt auch die österreichische Nummer Eins im Tor, Selma Luggin zur Verfügung.  „Ich denke, wir haben jetzt wieder einen ähnlich gut besetzten Kader wie zu Beginn der Saison“ sagt Waldemar Dietrich, Headcoach der ECDC Frauen. „Wir sind jetzt sehr ausgeglichen besetzt, das bringt Vorteile“.

d 086

Auf Halbfinalgegner Mannheim trafen die Maustädterinnen im Lauf der Saison bereits fünf Mal. In der DFEL gab es drei Siege (3:0/2:1/2:1) und eine Niederlage (2:4) und im Pokal Halbfinale konnten sich die Allgäuerinnen mit 3:1 durchsetzen. Waldemar Dietrich geht von knappen Spielen aus: „Mannheim ist eine lauf- und kampfstarke Mannschaft und es wird bestimmt eine enge Angelegenheit. Unser Ziel ist es, beide Heimspiele zu gewinnen und dann kommende Woche den Finaleinzug sicherzustellen“. Zuletzt zeigten sich allerdings auch die „Mad Dogs“ gegen die Amsterdam „Tigers“ in Torlaune. Mit 11:2 bzw. 6:0 fegten sie die Gäste aus den Niederlanden aus ihrer heimischen SAP Arena.

Hinweis: „Aufgrund der hohen Zuschauernachfrage bitten wir frühzeitig zu den Spielen zu kommen. Hallenöffnung ist jeweils 45 Minuten vor Spielbeginn. Die Eingang und die Stadionkasse befinden sich beim Außenkiosk an der Waldseite der Eissporthalle“.

d 087

Auftakt DFEL Playoff-Halbfinals

02.03.2024 | 19:15 Uhr | ERC Ingolstadt – Eisbären Berlin
02.03.2024 | 18:00 Uhr | ECDC Memmingen – Mad Dogs Mannheim
03.03.2024 | 12:45 Uhr | ERC Ingolstadt – Eisbären Berlin
03.03.2024 | 12:30 Uhr | ECDC Memmingen – Mad Dogs Mannheim

Fotoquelle: Alwin Zwibel ©

Pressemitteilung ECDC Memmingen Indians

PARTNER:

SKN SABRES ST. PÖLTEN: sabres 1136

HOCKEY IS DIVERSITY:
Logo Hockey is Diversity

ICEHOCKEYPAGE:
ihp banner

TAMPA 2 FILMS:
ihp banner

LIVETICKER:

LANDESLIGA FINALTURNIER 2023/24:
live deb

ANDERE PROJEKTE:

WIR SIND EISHOCKEY:logo girls

JUNGE ERWACHSENE MIT KREBS:jemk

DEL ERGEBNISSE FLASHSCORE: FlashScore.de logo

LIVESCORE:livescore