Indians ziehen auch im Rückspiel gegen Ingolstadt den Kürzeren

spielfeld150 memmingenAuch beim Rückspiel gegen den ERC Ingolstadt zogen die ECDC Frauen den Kürzeren. Sie unterlagen am Sonntag mit 1:3 (0:1/0:2/1:0). Durch die zeitgleiche Niederlage der Mannheimer Mad Dogs gegen Planegg steht schon vorzeitig fest, dass die Memmingerinnen als Zweitplatzierte in die diesjährigen Play-Offs ab Anfang März gehen.

Es war ein komplett ausgeglichenes Spiel, jedes Team kam unter dem Strich auf 26 Torschüsse. Zu Beginn waren es die Allgäuerinnen, die die Oberbayern in deren eigener Zone einschnürten. Hier hatten die Pantherinnen Glück, dass die Indians trotz etlicher hochkarätiger Möglichkeiten nicht in Führung gingen. Der erste Treffer fiel dann auf der anderen Seite als Lea Macleod bei einem Nachschuss Lilly Uhrmann im Tor der Memmingerinnen keine Chance lies (15. Min). Mit diesem 0:1 Rückstand wurden dann zum ersten Mal die Seiten gewechselt. Im Mittelabschnitt hatten die Ingolstädterinnen dann mehr vom Spiel. Im Powerplay konnte Theresa Wagner die Führung der Gastgeber auf 0:2 ausbauen (28.). Der Knackpunkt in der Partie dann eine Sekunde vor der zweiten Pause. In Unterzahl konnte erneut Theresa Wagner auf 0:3 erhöhen. Der Stachel saß tief, aber die Maustädterinnen steckten nicht auf und konnten sich in den letzten zwanzig Minuten wieder ein Übergewicht erarbeiten. In der 42. Minute gelang im Powerplay Charlott Schaffrath der Memminger 1:3 Anschlusstreffer. Trotz einiger Möglichkeiten bleib es aber dabei und die Indians mussten ohne zählbares die Heimreise ins Allgäu antreten.

d 065

In dieser Woche bahnt sich die Rückkehr von Marina Swikull und Antje Sabautzki ins Mannschaftstraining an, dann haben die Maustädterinnen wieder mehr Optionen im Angriff. Bereits am Freitag reisen die Indians dann nach Amsterdam, wo es am Wochenende (Samstag 14:30 und Sonntag 12:30 Uhr) zu zwei Begegnungen mit den „Tigers“ kommt. 

Stimme zum Spiel:
Waldemar Dietrich (Headcoach): „Im ersten und letzten Drittel haben wir recht gut gespielt, im Mitteldrittel war Ingolstadt die bessere Mannschaft. Letztendlich hatten wir zu wenig Durchschlagskraft nach vorne, was aufgrund unserer Ausfälle nicht verwunderlich war. Ingolstadt hat unsere Fehler bestraft und so die entscheidenden Tore erzielt“

21.01.24 / 13:00 ERC Ingolstadt - ECDC Memmingen 3:1 (1:0/2:0/0:1)
Tore:
1:0 (14:59) Macleod (Nix, Klement)
2:0 (27:08) Wagner (Kaneppele, Sabus) PP1
3:0 (39:59) Wagner (Karpf) SH1
3:1 (40:58) Schaffrath (Häckelsmiller, Schiefer) PP1
Strafen: Ingolstadt (8 Min), Memmingen (10 Min)
Zuschauer: 283

Foto: Alwin Zwibel ©

Presseitteilung ECDC Memmingen Indians

PARTNER:

SKN SABRES ST. PÖLTEN: sabres 1136

HOCKEY IS DIVERSITY:
Logo Hockey is Diversity

ICEHOCKEYPAGE:
ihp banner

TAMPA 2 FILMS:
ihp banner

LIVETICKER:

LANDESLIGA FINALTURNIER 2023/24:
live deb

ANDERE PROJEKTE:

WIR SIND EISHOCKEY:logo girls

JUNGE ERWACHSENE MIT KREBS:jemk

DEL ERGEBNISSE FLASHSCORE: FlashScore.de logo

LIVESCORE:livescore