LANDESLIGA KOMPAKT: Drei Spiele zum Jahresauftakt

spielfeld150 laliMit drei Partien ging es in der Landesliga Berlin ins neue Jahr. Neben den Zusammenfassungen der Spiele gibt es auch die erste Statistik des neuen Jahres.

Allstars holen sich (zumindest vorrübergehend) die Tabellenführung

Die FASS Berlin Allstars empfingen den Berliner Schlittschuh-Club. Während es für die Allstars um die Festigung des 3. Platzes ging, ging es für den Club darum den Platz in der oberen Hälfte nach der Hinrunde abzusichern. Die Allstars gewannen diese Partie mit 5:2 (2:0/1:2/2:0), sie mussten aber bis zum Ende zittern. Zwar konnten Niklas Krautz (10.) und Andreas Dimbat (20.) die Weddinger mit 2:0 in Führung bringen, im 2. Drittelkonnte aber Benjamin Ufnowski nach 24 Minuten den Anschlusstreffer erzielen. Das 3:1 der Weddinger durch Jules Thoma nach 27 Minuten konnte wieder Benjamin Ufnowski vier Minuten später mit dem 3:2 beantworten. Im letzten Drittel konnte Jörn Kugler in Überzahl das 42 erzielen und als der Club in der Schlussphase alles riskierte und bei doppelter Überzahl und ohne Torhüter versuchte das Ergebnis zu verbessern, konnte Niklas Krautz den Puck 15 Sekunden vor dem Ende ins leere Tor vom Club schießen und so den Sieg sichern.

SCC gewinnt mit Shutout

Der OSC Berlin war gegen den SCC Berlin Favorit, chancenlos gingen die Zebras aber nicht in diese Partie. Und sie nutzten ihre Chance nicht nur, der SCC hatte doppelten Grund zur Freude. Nico Kuicke (23.), Philip Laine mit seinen ersten beiden Landesligatreffern (30., 35.) und im letzten Drittel Sebastian Dymke (44.) sorgten für einen 4:0-Erfolg (0:0/3:0/1:0) der Zebras. Lucas Koletzki hütete erfolgreich das Tor und feierte einen Shutout.

Erwartet klarer Sieg der Wikinger

Für die 1b von OSC Berlin ging es gegen die Wikinger vom BSchC darum ein achtbares Ergebnis zu erreichen. Die Wikinger waren klarer Favorit und sie benötigten die Punkte auch, um im Rennen um eine Spitzenposition der Landesliga zu bleiben. Und der Favorit siegte am Ende auch klar mit 0:15 (0:7/0:5/0:3). Steve Roubicek (4), Slawomir Wisniewski (3), Dennis Hesse, Dustin Hesse, Kevin Hoffer (je 2), Daniel Garms und Andrej Renner erzielten die Tore der Wikinger. Da die Gäste zur Hälfte des Spiels den Torhüter wechselten, gibt es für die Statistik keinen Shutout.

Die Allstars haben sich zunächst die Tabellenführung geholt, die Adler haben aber ein Spie weniger bestritten und können sich diese somit wieder zurückerobern. Die Blues und die Wikinger können sich auf die obere Hälfte der Rückrunde freuen, Der Club muss noch ein wenig zittern, der SCC könnte sich im direkten Duell noch den 6. Platz holen. Denn noch ist ja nicht sicher, ob Neukölln ans Netz gehen wird, ohne Neukölln wird die obere Runde bekanntlich mit sechs Teams gespielt.

Es gab wieder Nachmeldungen und es gibt zwei Abgänge aus der Liga. Daniel Garms (Wikinger) konnte den 1.100. Scorerpunkt der Saison erzielen, Lucas Koletzki (SCC) konnte als 5. Torhüter der Saison einen Shutout feiern. Die komplette Landesligastatistik ist fertig und kann HIER abgerufen werden. 

erschienen bei Icehockeypage

PARTNER:

SKN SABRES ST. PÖLTEN: sabres 1136

HOCKEY IS DIVERSITY:
Logo Hockey is Diversity

ICEHOCKEYPAGE:
ihp banner

TAMPA 2 FILMS:
ihp banner

LIVETICKER:

LANDESLIGA FINALTURNIER 2023/24:
live deb

ANDERE PROJEKTE:

WIR SIND EISHOCKEY:logo girls

JUNGE ERWACHSENE MIT KREBS:jemk

DEL ERGEBNISSE FLASHSCORE: FlashScore.de logo

LIVESCORE:livescore