LANDESLIGA KOMPAKT: 6. Spieltag Landesliga Berlin und Ostseeliga

spielfeld150 laliVier Spiele der Landesliga Berlin gab es an diesem Wochenende. Außerdem wurde das letzte Hauptrundenspiel der Ostseeliga ausgetragen.

LANDESLIGA BERLIN:

Adler gewinnen bei FASS

Um wichtige Punkte im Kampf um einen der ersten vier Plätze ging es im Spiel der 1b von FASS Berlin gegen die 1b der SCC Adler Berlin. Die Adler konnten diese Partie sicher mit 1:6 (0:1/0:3/1:2) gewinnen. Vincent Rebel traf nach 13 Minuten zum 0:1 und im 2. Drittel sorgten Ilia Romashkov (28.), Tymofii Morozov (32.) und Vincent Rebel (38.) für klare Verhältnisse. Nach dem 0:5 von Dustin Gottschalk (47.) konnte Lennart Hellwig drei Minuten vor dem Ende den Ehrentreffer der Weddinger erzielen. Für den letzten Treffer des Spiels sorgte wieder Dustin Gottschalk 101 Sekunden vor der Sirene.

SCC feiert ersten Saisonsieg

Noch ohne jeden Punkt waren der SCC Berlin und der OSC Berlin vor dem direkten Duell. Dies änderte sich zumindest für den SCC, denn die Zebras gewannen mit 6:4 (2:1/3:1/1:2). Stanislav Novak konnte den OSC nach 95 Sekunden in Führung bringen. Sebastian Korth in Überzahl (15.) mit dem 200. Treffer der laufenden Saison und ebenfalls in Überzahl Nico Kuicke (19.) drehten die Partie aber bis zur Pause. Im 2. Drittel konnte Rene Berkmann nach 32 Minuten den Ausgleich erziele, doch Ivan Patayala mit dem 3. Powerplaytreffer des SCC und zwei Minuten später Sebastian Dymke und 21 Sekunden vor der Sirene wieder in Überzahl Lucas Reiche sorgten für den 5:2-Pausenstand. Im letzten Drittel konnten Justin Dembski (53.) und Fatih Keles (57.) den OSC auf 5:4 heranbringen, doch in Unterzahl konnte Ivan Patayala 96 Sekunden vor dem Ende für den 6:4-Endstand sorgen. Vie Powerplaytreffer und ein Shorthander sicherten dem SCC in diesem Spiel den ersten Saisonsieg.

Blues gewinnen gegen den ASC

Die EHC Berlin Blues und der ASC Spandau spielten um den Anschluss an die Spitzenplätze. Die Blues konnten das Spiel knapp mit 6:4 (3:2/2:0/1:2) gewinnen, mussten diesen Sieg aber mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe bezahlen. Ricardo Pietsch konnte den ASC nach 67 Sekunden in Führung bringen, doch eine Minute später kamen die Blues durch Leopold Busch den Ausgleich erzielen. Felix Mattschull (7.) und in Überzahl Alexander Weise (9.) konnten die Blauen mit 3:1 in Führung bringen, aber 61 Sekunden vor der Pause machte Jan Fritsche es mit dem 3:2 wieder spannend. 67 Sekunden nach Wiederbeginn konnte Steven Haucke das 4:2 erzielen und mit dem 5:2 durch einen Überzahltreffer von Andre Berger fiel eine Vorentscheidung. Daran änderte auch ein Torhüterwechsel bei den Blues nichts, für Marco Papajewski kam Ronny Schneider zu seinem ersten Einsatz bei den Blues. Er kassierte nach 52 Minuten das 5:3 von Matthias Blaschzik, der in Überzahl traf. Nicolas Steinbrunner konnte aber zwei Minuten später den Vorsprung wieder auf drei Tore stellen. Rene Beuthner gelang 36 Sekunden vor Spielende noch der Treffer zum 6:4. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie für Steven Haucke schon beendet, er musste nach 51 Minuten mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe vom Eis. 

Bucks überrollen Bären

Auch im Spiel der OSC Berlin Mighty Bucks und dem ERSC Berliner Bären ging es um den Anschluss an die Spitzenplätze, wobei die Bären hier im Vorteil waren. Allerdings war es nicht der Tag des ERSC, deutlich mit 4:10 (1:4/0:4/3:2) ging diese Partie an die Bucks. Marco Jagnow mit einem Powerplaytreffer und einem Shorthander, sowie Peter Gräber erzielten die Tore der Bären. Daniel Just war mit vier Treffern erfolgreichster Torschütze der Bucks und auch er traf jeweils in Überzahl und Unterzahl. Außerdem kamen noch zwei Vorlagen von ihm. Die restlichen Treffer erzielten Robert Fritsche, Eric Gwost, Mathias Hahn, Dirk Sperling und Adam Vradenburg.

An diesem Wochenende wurde der 200. Saisontreffer erzielt, Sebastian Korth (SCC) war der Torschütze. Dirk Sperling (Bucks) steuerte die 300. Vorlage der Saison bei. Außerdem gab es den 500. Scorerpunkt der Spielzeit und die Spieldauerdisziplinarstrafe sorgte für das Überschreiten der Marke von 600 Strafminuten.

Die Tabelle wird weite von den FASS Berlin Allstars angeführt, die alle fünf absolvierten Spiele gewonnen haben. Die 1b de SCC Adler Berlin folgt mit elf Punkten aus vier Spielen. Auf den nächsten beiden Plätzen folgen mit jeweils mit neun Punkten aus fünf Spielen die OSC Berlin Mighty Bucks und FASS Berlin 1b. Die Verfolger lauern dahinter allerdings, denn die Tabelle gibt immer noch ein schiefes Bild ab.

Am kommenden Wochenende sollen drei Spiele ausgetragen werden.

Ausführliche Statistiken gibt es unter https://www.noppe-ist-schuld.de/aktuelles/landesliga/statistik-archiv und im SEV-Manager https://2022.sev-manager.de/seiten/pmWettbewerb/wettbewerb/index.php?XHM=PMWETTBEWERB_WETTBEWERB_DATEN&XDS=11&XQ=VuuTYVAVfff

OSTSEELIGA:

Mit dem Spiel der Rostock Freibeuter gegen die Neubrandenburg Blizzards wurde die Hauptrunde der Ostseeliga abgeschlossen. Rostock gewann dieses Spiel mit 7:6 nach Verlängerung und verdrängt damit den OSC vom 3. Platz.

Die Platzierungsspiele werden in Hin- und Rückspiel ausgetragen. Im Spiel um den 3. Platz treffen am 18. Februar in Rostock um 19:00 Uhr die Rostock Freibeuter auf den OSC Berlin, das erste Finalspiel zwischen den Malchower Wölfen und den Neubrandenburg Blizzards findet am 25. Februar um 18:30 Uhr in Malchow statt. Beide Rückspiele werden am 02. März in Malchow ausgetragen. Um 17:00 Uhr beginnt das kleine Finale, ab 19:30 Uhr wird der Meister ermittelt. Im Anschluss findet die Siegerehrung statt.

Statistiken zur Ostseeliga gibt es hier https://nb-blizzards.de/ostseeliga

PARTNER:

UEHV SABRES: sabres 1136

HOCKEY IS DIVERSITY:
Logo Hockey is Diversity

ICEHOCKEYPAGE:
ihp banner

TAMPA 2 FILMS:
ihp banner

LIVETICKER:

EISBÄREN JUNIORS BERLIN:
live deb

ANDERE PROJEKTE:

WIR SIND EISHOCKEY:logo girls

JUNGE ERWACHSENE GEGEN KREBS:jemk

DEL ERGEBNISSE FLASHSCORE: FlashScore.de logo

LIVESCORE:livescore