LANDESLIGA KOMPAKT: 7. Spieltag Landesliga Berlin und Landesliga Pokal

spielfeld150 laliDrei Spiele der Landesliga Berlin gab es an diesem Wochenende und auch im Landesliga Pokal fanden drei Spiele statt.

LANDESLIGA BERLIN:

SCC gewinnt zweistellig und mit Shutout

Der SCC Berlin konnte am letzten Wochenende den ersten Saisonsieg feiern und gegen den Berliner Schlittschuh-Club bestand die Möglichkeit nachzulegen. Überraschend deutlich konnte der SCC mit 11:0 (3:0/3:0/5:0) gewinnen und erzielte dabei drei Tore in Überzahl.  Nico Kuicke (3), Patrick Dreßler, David Sarman (je 2), Sebastian Dymke, Alexander Gade, Ivan Patayala und Valerian Sokolovskyi erzielte die Tore bei den Zebras, bei denen Lucas Koletzki als 3. Torhüter der Saison einen Shutout feiern konnte.

Askanier gewinnen gegen Bären

Eine offene Partie war die Ansetzung des ASC Spandau und den ERSC Berliner Bären. Pascal Lüdtke konnte die Bären nach elf Minuten in Führung bringen, im 2. Drittel drehte der ASC aber die Partie. In Überzahl Tim Bartsch (25.), Maximilian Hafemeister (26.) und bei doppelter Überzahl Nico Kirchner (38.) sorgten für einen 3:1-Zwischenstand.  Im letzten Drittel konnte Jan Fritsche nach 43 Minuten das 4:1 erzielen, bevor Hannes Becker nach 49n Minuten auf 4:2 verkürzen konnte. Mit dem 5:2 durch Nico Kirchner (54.) war die Partie entschieden, Marco Jagnow konnte vier Minuten vor dem Ende nur noch in Überzahl den Treffer zum 5:3-Endstand erzielen (0:1/3:0/2:1).

FASS gewinnen deutlich bei den Wikingern

Ein Verfolgerduell gab es zwischen den Wikingern vom BSchC und der 1b von FASS Berlin. Klar mit 3:9 (2:4/1:3/0:2) konnte FASS diese Partie gewinnen und damit den Anschluss an die Spitzenplätze halten. Steve Roubicek (2), und Michael Reinhardt trafen für die Wikinger, denen auch ein Torhüterwechsel im 2. Drittel von Ben Weyrauch auf Tim Ziesmer nicht half. Für FASS waren Florian Idschok (3), Julian Wagner (2), Jakob Altmann, Robert Bäuerle, Gustav Nygren und Finn-Luca Zorn erfolgreich.

Der SCC kam zum 200. Powerplay der laufenden Saison Nico Kuicke erzielte den 50. Powerplaytreffer. Außerdem wurde der 600. Scorerpunkt erzielt und es gab Strafminute Nr. 700.

Nun sind 27 der 55 Spiele absolviert, also knapp die Hälfte. 357 Spielerinnen und Spieler haben die elf Teams bisher gemeldet, 275 davon kamen zum Einsatz. Zwei Spieler versuchten sich als Torhüter und Feldspieler. 116 Torschützen gab es bisher, 137 steuerten Vorlagen bei. Die Strafbank wurde von 148 Spielern besucht, darunter sind auch drei Torhüter. Sechs Teams sammelten acht Bankstrafen. 30 von 35 gemeldeten Torhütern kamen bisher zum Einsatz. Drei konnten ein Shutout feiern, eine Vorlage gab es bisher noch nicht.

Die Tabelle wird von den beiden Teams von FASS Berlin angeführt. Die Allstars haben 15 Punkte aus fünf Spielen geholt, die 1b 12 aus sechs Spielen. Die 1b der Adler folgt mit elf Punkten aus vier Spielen vor den Mighty Bucks mit neun Punkten aus fünf Spielen.

Es gibt eine Spielverlegung: Die Partie zwischen dem ERSC Berliner Bären und dem OSC Berlin findet am 11. Februar nicht im Paul-Heyse-Stadion statt, sondern am gleichen Tag um 16:30 Uhr im PO 9.

Am kommenden Wochenende sollen drei Spiele ausgetragen werden.

Ausführliche Statistiken gibt es unter https://www.noppe-ist-schuld.de/aktuelles/landesliga/statistik-archiv und im SEV-Manager https://2022.sev-manager.de/seiten/pmWettbewerb/wettbewerb/index.php?XHM=PMWETTBEWERB_WETTBEWERB_DATEN&XDS=11&XQ=VuuTYVAVfff

LANDESLIGA POKAL:

Der 1. Platz der Gruppe 1 ist schon vergeben, es ging beim Spiel des ESV Halle gegen FASS Berlin aber noch um den 2. Platz. Halle gewann die Partie mit 7:5 (3:1(1:0/3:4). Die Tore für Halle erzielten Michael Galvez Peraza, Leon Quaiser, Janek Seemann (je 2) und mit einem Empty Net Goal Niels Tieseler, für FASS trafen Finn-Luca Zorn (2), Thomas Cote-Miller, Fabian Müller und Reid Yager.

Das 2. Spiel der Gruppe 2 fand in Berlin statt, die EHC Berlin Blues empfingen den Leipziger EC. Mit 6:8 (1:2/2:5/3:1) ging diese Partie, in der es nur jeweils eine Strafe gab, an Leipzig. Für die Blues konnten Nicolas Steinbrunner (2), Eric Fennell, Marco Lange, Steven Haucke und Marcel Weise treffen, für Leipzig Sergey Tichshenko (3), Philipp Behring, Cihan Karlidag, Lukas Lebrecht, Adrian Naß und Christian Schander.

Auch in der Gruppe 3 wurde gespielt, der OSC Berlin hatte die Jonsdorf Black Panther zu Gast. Jonsdorf gewann das Spiel mit 4:6 (0:2/2:1/2:3) gewinnen und sich damit den Gruppensieg sichern. Jan Bartusch, Rene Berkmann, Anthony Eshun und Daniel Just trafen für den OSC, für die Gäste waren Dominique Müller (2), Petr Bali Soltes, Willy Kaßner, Pieter Kohls erfolgreich.

Ausführliche Statistiken gibt es unter https://2022.sev-manager.de/seiten/pmWettbewerb/wettbewerb/index.php?XHM=PMWETTBEWERB_WETTBEWERB_DATEN&XDS=60&XQ=puMSrtUSfff

erschienen bei Icehockeypage

PARTNER:

UEHV SABRES: sabres 1136

HOCKEY IS DIVERSITY:
Logo Hockey is Diversity

ICEHOCKEYPAGE:
ihp banner

TAMPA 2 FILMS:
ihp banner

LIVETICKER:

EISBÄREN JUNIORS BERLIN:
live deb

ANDERE PROJEKTE:

WIR SIND EISHOCKEY:logo girls

JUNGE ERWACHSENE GEGEN KREBS:jemk

DEL ERGEBNISSE FLASHSCORE: FlashScore.de logo

LIVESCORE:livescore