Vorläufiges Teilnehmerfeld der Landesliga Berlin steht fest

spielfeld150 laliAm 31. Juli endete die Meldefrist zur Teilnahme am Spielbetrieb zur Landesligasaison 2022/23. Es bleibt bei elf Teilnehmern, es gibt aber einige kleinere Änderungen.

Meister SCC Adler Berlin hat bekanntlich sein Aufstiegsrecht wahrgenommen, wird aber mit einer 1b am Spielbetrieb teilnehmen. Auch alle anderen Teams haben wieder gemeldet und so bleibe es bei elf Mannschaften. Dies sind neben den Adlern der ASC Spandau, die Berlin Blues, der Berliner Schlittschuh-Club, die Wikinger vom BSchC, der ERSC Berliner Bären, FASS Berlin 1b, die FASS Berlin Allstars, zwei Teams vom OSC Berlin und der SCC Berlin.

Gespielt wird in dieser Saison der Modus der letzten Saison. Es gibt also zunächst eine Hinrunde, in der jedes Team gegeneinander spielt. Im Anschluss wird die Liga wieder in zwei Gruppen geteilt. Die ersten sechs Teams spielen vier Finalturnierteilnehmer aus, die Teams ab dem 7. Platz spielen die restlichen Platzierungen aus. Die in der Hinrunde untereinander erzielten Ergebnisse werden dabei übernommen, die anderen Ergebnisse werden für die Rückrunde nicht beachtet.

Eine wichtige Änderung gibt es bei den Durchführungsbestimmungen. Weiterhin gilt die Festspielregel bei Frauen ab der 2. Bundesliga, bei Männern wieder die Regionalliga. Ausgenommen sind drei Spieler der spielberechtigten Nachwuchsjahrgänge. Diese dürfen weiter in der Landesliga eingesetzt werden. Bei Torhütern gilt wieder die Anzahl der tatsächlichen Einsätze. Nachwuchsspieler sind U17-Endjahrgang und U20-Spieler. Für die Finalrunde müssen wieder mindestens drei Hauptrundenspiele absolviert worden sein, bei Nachwuchsspielern müssen es mindestens 60% der Spiele sein. Grundsätzlich gilt ab dieser Saison auch das die Eisbereitung zwischen Erwärmung und Spielbeginn grundsätzlich entfällt.

Ab dieser Saison nutzt die Liga den SEV-Manager. Somit können Interessierte nun alle Spiele per Livestatistik mitverfolgen. Hier sind auch Statistiken zur Saison zu finden. Die Statistiken auf https://www.noppe-ist-schuld.de/aktuelles/landesliga/statistik-archiv wird es außerdem zusätzlich geben.

Ligenleiter Peter Hannemann: „Die Landesliga Berlin freut sich natürlich auch für die neue Saison wieder auf die kompetenten Artikel von Noppe. Diese können durch den Einsatz vom SEV Manager natürlich nicht ersetzt werden. Warum sollte man das bewerte nicht weiterführen.“

Noppe in Zusammenarbeit mit der Ligenleitung

erschienen bei Icehockeypage

PARTNER:

SKN SABRES ST. PÖLTEN: sabres 1136

HOCKEY IS DIVERSITY:
Logo Hockey is Diversity

ICEHOCKEYPAGE:
ihp banner

TAMPA 2 FILMS:
ihp banner

LIVETICKER:

LANDESLIGA FINALTURNIER 2023/24:
live deb

ANDERE PROJEKTE:

WIR SIND EISHOCKEY:logo girls

JUNGE ERWACHSENE MIT KREBS:jemk

DEL ERGEBNISSE FLASHSCORE: FlashScore.de logo

LIVESCORE:livescore