Para WM 2024 Tag 1: Der 1. Spieltag +++UPDATE 21:00 UHR+++

spielfeld150 paraDeutschland konnte sein Auftaktspiel gegen Großbritannien gewinnen, Schweden gewinnt knapp gegen Kasachstan, Norwegen klar gegen Frankreich.

Hoher Sieg zum WM-Start

Bundestrainer Andreas Pokorny konnte den kompletten Kader von 14 Feldspielern aufbieten, im Tor startete Simon Kunst. Großbritannien ging mit 13 Spielern in die Partie, Starttorhüter war Bryan Hackworth. Im Kader der Britten stehen auch fünf Frauen, von denen vier zum Einsatz kamen.

Deutschland kam gut in die Partie und nach 84 Sekunden jubelten sie erstmals. Felix Schrader kam von der Seite und er ließ dem Torhüter keine Chance. 35 Sekunden später war Felix Schrader erneut zur Stelle, diesmal traf er nach einem Alleingang. Nach drei Minuten kassierte Deutschland die erste Strafe der WM, was sie aber nicht stoppte. Felix Schrader machte eine Minute später seinen Hattrick und Frank Rennhack traf 19 Sekunden später zum 4:0. Den ersten Powerplaytreffer der WM gab es nach sechs Minuten, Felix Schrader kam nach sechs Minuten zu seinem vierten Treffer. Der britische Torhüter verhinderte mit einigen sehr guten Paraden weitere Gegentore, ab der 11. Minute musste er aber wieder hinter sich greifen. Felix Schrader traf zum 6.0 (11.), Robert Pabst traf 39 Sekunden zum 7:0 und 16 Sekunden späte traf Steven Betz zum 8:0. 43 Sekunden später konnte Frank Rennhack den Treffer zum 9:0-Pausestand erzielen.

Zum 2. Drittel wechselte beide Teams den Torhüter. Bei Deutschland stand nun Veit Mühlhans, bei Großbritannien Nicole Hill. Und auch sie zeigte gute Paraden, kassierte aber auch Gegentore. In Unterzahl traf Felix Schrader nach 18 Minuten zum 10:0, Jano Bußmann traf nach Vorlage von Torhüter Veit Mühlhans (19.), Felix Schrader (21.) und Bernhard Hering (25.) erhöhten auf 13:0, dann konnten auch die Briten jubeln. Gary Farmer konnte 150 Sekunden vor der Pause in Überzahl für Großbritannien das 13:1 erzielen. 38 Sekunden später traf Ingo Kuhli-Lauenstein zum 14:1 und mit diesem Ergebnis ging es in die 2. Pause.

Im letzten Drittel gab es weitere Tore für das deutsche Team. Frank Rennhack (32.), Felix Schrader, Leopold Reimann (beide 33.), Christian Pilz (34.), Bernhard Hering (34., 39.), in Unterzahl Jano Bußmann (41.), ebenfalls in Unterzahl Bernhard Hering (42.) und Ingo Kuhli-Lauenstein sorgten für den 23:1-Endstand.

Großbritannien war in diesem Spiel chancenlos, sie haben aber gut gekämpft. Und beide Torhüter konnten durch gute Paraden weitere Gegentore verhindern. Für Deutschland war es ein guter WM-Start, die schweren Gegner folgen aber noch. Immerhin konnten in diesem Spiel einige Spieler ihre ersten WM-Punkte holen, was sicherlich zusätzliche Motivation bringt.

Deutschland – Großbritannien 23:1 (9:0/5:1/9:0)

Schiedsrichter: M. Fergenbaum (CAN) – T. Lonnqvist (FIN), A. Weist (ITA
Strafen: GER 8 (2/4/2), GBR 2 (2/0/0)
Tore:
1:0 (01:24) F. Schrader (F. Rennhack, R. Pabst); 2:0 )01:59) F. Schrader; 3:0 (04:00) F. Schrader (H. Raedler, R. Pabst) SJ1; 4:0 (04:19) F. Rennhack (J. Wedde) SH1; 5:0 (05:49) F. Schrader (B. Felderhoff) PP1; 6:0 (10:23) F. Schrader (L. Reimann); 7:0 (11:02) R. Pabst (J. Wedde); 8:0 (11:18) S. Betz (J. Wedde); 9:0 (14:17) F. Rennhack (B. Hering);
10:0 (17:38) F. Schrader (J. M. Brelage) SH1; 11:0 (18:49) J. Bußmann (V. Mühlhans); 12:0 (20:32) F. Schrader; 13:0 (24:52) B. Hering (R: Pabst, R. Rennhack); 13:1 (27:30) G. Farmer (K. Nicholson) PP1; 14:1 (28:08) I. Kuhli-Lauenstein (F. Schrader);
15:1 (31:48) F Rennhack (B. Hering, J. M. Brelage); 16:1 (32:06) F. Schader (J. M. Brelage); 17:1 (32:48) L. Reimann (F: Schrader); 18:1 (33:32) Ch. Pilz (J. M. Brelage); 19:1 (33:47) B. Hering; 20:1 (39:30) B. Hering; 21:1 (40:20) J. Bußmann (F. Schrader) SH1; 22:1 (41:51= B. Hering SH1; 23:1 (44:14) I. Kuhli-Lauenstein (F. Schrader, J. Bußmann);
Beste Spieler: Jarno Bußmann (GER), Karl Nicholson (GBR)

Schweden gewinnt umkämpftes Spiel

Auch bei Schweden wurde eine Frau nominiert, sie war aber in dieser Auftaktpartie nich nicht aufgestellt. Schweden hatte nach einer frühen Strafe gegen Kasachstan gleich erste Chancen, den ersten Treffer erzielten sie aber erst nach fünf Minuten. Peter Nilsson konnte Oleg Basmanov im Tor von Kasachstan überwinden. Ach insgesamt ausgeglichenen ersten 15 Minuten blieb es bei dieser knappen Führung der Schweden.

Mit einem schnellen Tor für Schweden begann der Mittelabschnitt, Robin Meng sorgte nach 36 Sekunden für das 2:0. Die zweite Strafe gegen Kasachstan bestrafte Schweden nach 23 Minuten mit dem 3:0 von Peter Ojala. Es war wieder ei ausgeglichenes Drittel, nur nutzte Schweden seine Chancen besser.

Kasachstan kam nach 33 Minuten zum Anschlusstreffer, Almas Akhmetov konnte Schwedens Torhüter Ulf Nilsson überwinden. Die Kasachen setzten nach, viele Schüss gab es aber weiterhin nicht. Da sich Kasachstan zum Ende des Drittels zwei Strafen abholte, konnte Schweden den Vorsprung übe due Zeit bringen und gewann am Ende mit 3:1.

Es war am Ende ein verdienter Sieg für Schweden, die in den ersten 30 Minuten ihre Chancen nutzen und sich einen Vorsprung erarbeiten konnten. Kasachstan hielt gut mit, sie sollten nicht unterschätzt werden.

Schweden – Kasachstan 3:1 (1:0/2:0/0:1)

Schiedsrichter: S. Flaten (NOR) – P. Iwaniec (POL), R. O’Rourke (CAN)
Strafen: SWE 0 (0/0/0), KAZ 8 (2/2/4)
Tore:
1:0 (04:38) P. Nilsson (H. Liljebaek);
2:0 (15:36) R. Meng, H. Liljebaek, M. Lopez); 3:0 (22:52) p. Ojala (M. Lopez) PP1;
3:1 (32:16) A. Akhmetov (K. Karipbayev);
Beste Spieler: Ulf Nilsson (SWE), Almas Akhmetov (KAZ)

Norwegen gewinnt ohne Probleme

Nach der offiziellen Eröffnungszeremonie griff Gastgeber und Mitfavorit Norwegen ins Turnier ein. Und Norwegen erwischte einen guten Start, Morten Varnes konnte nach 89 Sekunden das 0:1 erzielen. Und 90 Sekunden später war Frankreichs Torhüter Laurent Blavette erneut geschlagen, wieder traf Morton Varnes. Norwegen war weiter überlegen und Ola Oiseth nutzte die Überlegenheit, um nach vier Minuten auf 0:3 zu erhöhen. Und auch in Unterzahl war Norwegen nicht zu stoppen, Viktor Kronberg kam nach sieben Minuten zu einem Unterzahltreffer. Jan Roger Klakegg traf nach neun Minuten zum 0:5, Alexander Lyngroth in Überzahl (10.), Ola Oiseth und Alexander Lyngroth (beide 14.) sorgten für einen klaren 0:9-Pausenstand.

Frankreich wechselte zum 2. Drittel den Torhüter, Sofian Aknin übernahm nun und er kassierte ebenfalls einiges an Toren. Jan Roger Klakegg (16.), Audun Bakke (16.), Knut Nordstoga (17.), Ola Oiseth und Knut Nordstoga (beide 19.) und in Unterzahl Fabian Oeverli (21.) sorgten für einen 0:15-Zwischenstand und Frankreich wechselte im Tor wieder zu Laurent Blavette. Er kassierte bis zur Pause Tore von Morton Barnes (27.), in Überzahl Audun Bakke (29.) trafen bis zur Pause.

Norwegen wechselte zu Beginn des 3. Drittels den Torhüter, für den beschäftigungslosen Andreas Sundt kam Erik Haugen. Er sah weitere Tore von Ola Oiseth (32.), Alexander Lyngroth (33., 37., 42.), in Überzahl Morton Varnes (35.), Loyd Solberg (41.), Knut Nordstoga (53.) und Audun Bakke und so gewann Norwegen am Ende mit 0:25.

Norwegen startete also ebenfalls mit einem hohen Sieg in dieses Turnier und wird sicherlich um den Aufstieg mitspielen. Für Frankreich wird es andere Ziele geben.

Frankreich – Norwegen 0:25 (0:9/0:8/0:8

Schiedsrichter:  S. Lega (ITA) – T. Fazekas (SBR), B. Ward (GBR)
Strafen: FRA 8 (2/4/2), NOR 4 (2/2/0)
Tore:
0:1 (01:29) M. Varnes (L- Solberg, A. Bakke); 0:2 (02:59) M. Varnes; 0:3 (03:47) O. Oiseth (K. Nordstoga, A. Bakke); 0:4 (06:27) V. Kronberg (M. Hamre, J. R. Klakegg) SH1; 0:5 (08:46) J. R. Klakegg (M. Skolbekken, L. Solberg); 0:6 (09:56) A. Lyngroth (O. Oiseth, A. Bakke) PP1;

0:7 (12:16) O. Oiseth (L. Solberg); 0:8 (13:35) O. Oiseth (J. R. Klakegg, M. Skolbekke); 0:9 (13:47) A. Lyngroth (V. Kronberg, M. Harme);  
0:10 (15:49) J. R. Klakegg (O. Oiseth, L. Solberg); 0:11 (16:00) A. Bakke (K. Nordstoga, A. Lyngroth); 0:12 (16:23) K. Nordstoga (A. Lyngroth, V. Kronberg); 0:13 (19:22) O. Oiseth (K. Nordstoga, L. Solberg); 0:14 (18:44) K. Nordstoga (L. Solberg); 0:15 (20:14) F. Oeverli (A. Lyngroth, J. R. Klakegg); 0:16 (26:47) M. Varnes (J. R. Klakegg, O. Oiseth); 0:17 (28:56) A. Bakke (O. Oiseth, L. Solberg) PP1;
0:18 (31:23) O. Oiseth (L. Solberg, M. Varnes); 0:19 (32:16) A. Lyngroth (M. Hamre, A. Bakke); 0:20 (34:26) M. Varnes (O. Oiseth, A. Lyngroth) PP1; 0:21 (A. Lyngroth (M. Hamre, K. Nordstoga); 0:22 (40:54) L. Solberg (M. Skolbekken); 0:23 (41:10) A. Lyngroth (M. Hamre, V. Kronberg); 0:24 (42:51) K. Nordstoga (M. Groesfjeld, F. Oeverli); 0:25 (44:26) A. Bakke;
Beste Spieler: Yannick Jouenne (FRA), Matin Hamre (NOR)

TABELLE:

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Norwegen

1

25:0

25

3

2

Deutschland

1

23:1

22

3

3

Schweden

1

3:1

2

3

4

Kasachstan

1

1:3

-2

0

5

Großbritannien

1

1:23

-22

0

6

Frankreich

1

0:25

-25

0

 

Ausführliche Statistiken gibt es unter https://www.paralympic.org/ice-hockey/live-results

PARTNER:

SKN SABRES ST. PÖLTEN: sabres 1136

HOCKEY IS DIVERSITY:
Logo Hockey is Diversity

ICEHOCKEYPAGE:
ihp banner

TAMPA 2 FILMS:
ihp banner

LIVETICKER:

LANDESLIGA FINALTURNIER 2023/24:
live deb

ANDERE PROJEKTE:

WIR SIND EISHOCKEY:logo girls

JUNGE ERWACHSENE MIT KREBS:jemk

DEL ERGEBNISSE FLASHSCORE: FlashScore.de logo

LIVESCORE:livescore