Adler beenden Hauptrunde mit einem Sieg im Endspurt

spielfeld150 laliSie taten sich wieder schwer, gewannen am Ende aber doch. Die SCC Adler Berlin gewinnen gegen den ERSC Berliner Bären etwas zu hoch mit 6:2 (1:0/1:2/

Die Abschlussplatzierungen standen schon vor dem Spiel fest. Für die Adler war es ein letzter Test, vor allem die Abwehr muss sich ja wesentlich besser präsentieren als zuletzt. Die Bären konnten befreit aufspielen, auch wenn es mit einem Sieg noch einen Platz nach vorne gehen könnte.

Mit ungewohnt kleinem Kader von 14 Feldspieler gingen die Adler in dieses Spiel, bei den Bären war es einer weniger.

Während die Adler wieder sehr offensiv spielten, beschränkten sich die Bären auf Konter. Eine erste Strafe überstand der ERSC noch unbeschadet, kaum komplett landete ein Schuss von Maurice Giese zum 1:0 im Tor. Die Adler hatten weiter Vorteile, doch auch die Angriffe des ERSC brachten gute Chancen. Es blieb aber bei einem Treffer in diesem Drittel.

Es blieb bei Vorteilen der Adler und Kontern der Bären. Einer dieser Angriffe brachte den Ausgleich, in Unterzahl erzielte Harald Kott nach 27 Minuten das 1:1. Fünf Minuten später führten die Bären, denn in Überzahl schlug ein Schlagschuss von Benjamin Dierksen im Tor der Adler ein. Viel lief bei den Gastgebern nicht zusammen, Alexander Plinger konnte aber drei Minuten vor der Pause zumindest den Ausgleich erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es in die 2. Pause.

Was immer die Adler auch anstellten, sie kamen einfach nicht durch. Der ERSC verteidigte sehr gut und zwischendurch kamen gefährliche Konter. Nach 50 Minuten konnten die Adler doch noch jubeln, Ron Kruggel staubte zum 3:2 ab.  Geschlagen waren die Bären aber noch nicht und fünf Minuten vor dem Ende hatten die Adler Glück, ein Schuss vom ERSC knallte an die Latte. Eine Minute später wurde der Pfosten auf der Gegenseite getestet. Wenig später konnten die Adler in Überzahl für die Entscheidung sorgen, Roberts Licitis war für die Gastgeber erfolgreich. Und eine Minute später war die Partie nach dem 5:2 von Dean Flemming endgültig entschieden. 60 Sekunden vor dem Ende konnte Roberts Licitis noch das 6:2 erzielen und mit diesem Ergebnis endete das Spiel.

Wieder zeigten die Adler einige Schwächen, aber auch eine gute Moral. Die Bären konnten sich für eine insgesamt gute Leistung nicht belohnen und beenden die Saison auf dem 6. Platz der Gruppe B.

Schiedsrichter: B. Hecker, M. Schewe
Strafen: Adler 6 (2/4/0), ERSC 18 (4/6/8)
Tore:
1:0 (13:08) M. Giese (D. Flemming, V. Rebel);
1:1 (26:53) H. Kott (D. Kiss, L. Salewski) SH1; 1:2 (32:36) B. Dierksen (J. Sauerzapfe, H. Kott) PP1; 2:2 (36:44) A. Plinger (T. Morozov);
3:2 (49:09) R. Kruggel (Ge. Rodin, T. Morozov); 4:2 (55:19) R. Licitis (V. Rebel, Ge. Rodin) PP1; 5:2 (56:19) D. Flemming (V. Rebel); 6:2 (59:00) R. Licitis (Ge. Rodin, M. Schlatmann);

erschienen bei Icehokceypage

PARTNER:

UEHV SABRES: sabres 1136

HOCKEY IS DIVERSITY:
Logo Hockey is Diversity

ICEHOCKEYPAGE:
ihp banner

TAMPA 2 FILMS:
ihp banner

LIVETICKER:

EISBÄREN JUNIORS BERLIN:
live deb

ANDERE PROJEKTE:

WIR SIND EISHOCKEY:logo girls

JUNGE ERWACHSENE GEGEN KREBS:jemk

DEL ERGEBNISSE FLASHSCORE: FlashScore.de logo

LIVESCORE:livescore