Juniors unterliegen Wölfen

spielfeld150 ebjNichts zu holen gab es für die Eisbären Juniors Berlin im letzten Heimspiel der Hauptrunde, gegen Titelaspiranten Schönheider Wölfe wurde mit 2:4 (0:2/0:2/2:0) verloren.

Es ging für beide in diesem letzten Regionalligaspiel nur noch darum, sich für die Playoffs einzuspielen und die Paarung war dafür durchaus geeignet. Schönheide ging eventuell noch etwas motivierter ins Spiel, unterlagen sie doch im Oktober erstmals den Juniors, 2:1 nach Penaltyschießen hieß es damals.

Die Juniors konnten 18 Feldspieler aufbieten, die Gäste waren mit drei Blöcken angereist. Bei beiden standen zwei Torhüter im Aufgebot, Philipp Lücke (EJB) und bei den Wölfen Patrick Wandeler starteten.

Mit Angriffen beider Teams begann das Spiel und nach vier Minuten fiel der erste Treffer. Als die Eisbären die erste Strafe des Spiels kassierten, schlugen die Wölfe zu. Tomas Rubes sorgte nach vier Minuten für die frühe Führung der Gäste. Zwei Minuten später folgte das 0:2, diesmal war Yannek Seidel erfolgreich. Nun kontrollierten die Wölfe das Spiel und auch in Unterzahl hatten sie einen guten Angriff. Pech hatten beide Teams bei Pfostenschüssen, hier stand es nach 20 Minuten unentschieden. Nach Toren stand es 0:2.

Mit guten Angriffen der Juniors begann der Mittelabschnitt, nach 98 Sekunden waren es aber wieder die Wölfe, die erfolgreich waren. Lukas Lenk war es, der nach einem Konter das 0:3 erzielen konnte. Nach 24 Minuten war die Partie für Richard Zerbst beendet, der Wölfe-Spieler kassierte nach einem Bandencheck eine Spieldauerdisziplinarstrafe. Doch statt des Anschlusstreffers kassierten die Juniors das 0:4, Tomas Rubes vollendete einen Konter. Nach 30 Minuten musste die Partie unterbrochen werden, Philipp Golz verletzte sich bei einem Zusammenprall mit einem Schönheider und musste behandelt werden. Da nun kurzfristig kein Sanitäter zur Verfügung stand, wurde die Pause vorgezogen. Gute Besserung an Phillip Golz. Nach einer Eisbereitung ging es weiter und die Juniors wechselten den Torhüter. Til Kroner gab sein Debüt bei den Juniors und er wurde gut geprüft. Auch die Juniors hatten ihre Chancen, aber ein Treffer wollte einfach nicht gelingen. So blieb es nach 40 Minuten beim 0:4.

Auch im letzten Drittel versuchten die Juniors weiter zu einem Tor zu kommen. Und nach einigen vergebenen Chancen konnten sie nach 47 Minuten doch noch jubeln. Gino Kinder stand goldrichtig und konnte den ersten Treffer der Juniors erzielen. Die Juniors setzten nach und fünf Minuten später hämmerte Felix Kübler den Puck zum 2:4 ins Tor. Trotz aller Bemühungen gelang es beiden Teams nicht mehr etwas am Spielstand zu ändern und so blieb es beim 2:4.

Diesmal waren die Juniors gegen clevere Wölfe unterlegen, auch wenn sie alles versuchten, um das Ergebnis freundlicher zu gestalten. Am kommenden Wochenende geht es für die Juniors in den Playoffs zum Hinspiel nach Lauterbach, die genauen Termine gibt es in Laufe der Woche im SEV-Manager unter https://2022.sev-manager.de/seiten/pmWettbewerb/wettbewerb/index.php?XHM=PMWETTBEWERB_WETTBEWERB_DATEN&XDS=34&XQ=DMZwhRbufff

Schiedsrichter: A. Simankov – A. Betnerowicz, Ch. Diamantidis
Strafen: EJB 8 (4/2/2), Wölfe 11 + Spieldauerdisziplinarstrafe R. Zerbst (Bandencheck) (2/29/0)
Tore:
0:1 (03:41) T. Rubes (F. Berger) PP1; 0:2 (05:33) Y. Seidel (L. Lenk);
0:3 (21:38) L. Lenk (T. Rubes, Y. Seidel); 0:4 (25:25) T. Rubes (L. Lenk) SH1;
1:4 (46:47) G. Kinder (F.-L. Puttkammer); 2:4 (51:28) F. Kübler (B. Retzlaff);

erschienen bei Icehockeypage

PARTNER:

SKN SABRES ST. PÖLTEN: sabres 1136

HOCKEY IS DIVERSITY:
Logo Hockey is Diversity

ICEHOCKEYPAGE:
ihp banner

TAMPA 2 FILMS:
ihp banner

LIVETICKER:

LANDESLIGA FINALTURNIER 2023/24:
live deb

ANDERE PROJEKTE:

WIR SIND EISHOCKEY:logo girls

JUNGE ERWACHSENE MIT KREBS:jemk

DEL ERGEBNISSE FLASHSCORE: FlashScore.de logo

LIVESCORE:livescore