REGIONALLIGA OST KOMPAKT: Der Start ins Jahr 2023

spielfeld150 regioMit vier interessanten Spielen startete die Regionalliga ins Jahr 2023. Es gab 34 Tore, eine Verlängerung und ein Shutout

Dresden holt mit Moral einen Punkt

Der ESC Dresden eröffnete gegen die Jungfüchse Weißwasser das neue Jahr. Und zunächst lief alles für die Jungfüchse. Pavel Dousa brachte die Gäste in Unterzahl nach zehn Minuten in Führung. Zwar konnte Maxim Rebizov nach 12 Minuten den Ausgleich erzielen, doch erneut Pavel Dousa traf für Weißwasser drei Minuten später zum 1:2. Tim Lendzian konnte 35 Sekunden nach Wiederbeginn in Überzahl das 1:3 erzielen und nach 25 Minuten führte der 3. Treffer von Pavel Dousa zum 1:4. Im letzten Drittel konnte Thomas Barth nach 49 Minuten auf 2:4 verkürzen und dann konnten Felix Günther (57.) und Jannik Eberth (59.) jeweils in Überzahl das Spiel noch ausgleichen. Drei Minuten dauerte die Verlängerung, dann konnte Neo Siegmund den Siegtreffer für die Jungfüchse erzielen. Weißwasser gewann am Ende mit 4:5 (1:2/0:2/3:0) nach Verlängerung.

Wölfe gewinnen sicher bei Tornado

Nach dem Überraschungssieg gegen Chemnitz traf Tornado Niesky auf das nächste Spitzenteam, die Schönheider Wölfe waren zu Gast. Vor 862 Zuschauern konnte Schönheide das Spiel mit 0:5 (0:2/0:0/0:3) gewinnen. Tomas Rubes traf nach 50 Sekunden zum 0:1 und Florian Richter konnte 14 Sekunden vor der 1. Pause auf 0:2 erhöhen. Im letzten Drittel sorgten Tomas Rubes (46.), Florian Heinz (52.) und Yannek Seidel (57.) für den 0:5-Endstand. Niko Stark im Tor der Wölfe feierte einen Shutout.

FASS gewinnt Verfolgerduell

FASS Berlin wollte gegen die Chemnitz Crashers gewinnen, um zum Gegner aufzuschließen. Vor 235 Zuschauern konnte FASS recht deutlich mit 6:2 (3:1/3:0/0:1) gewinnen. Felix Braun traf nach 61 Sekunden zum 1:0, eine Minute später erzielte Kenneth Hirsch den Ausgleich. Daniel Volynec (8.), in Überzahl Felix Braun (14.), Dennis Merk 16 Sekunden nach Wiederbeginn, Tom Fiedler (31.) und Patrick Czajka (36.) brachten FASS uneinholbar mit 6:1 in Führung. Jacob Lohse konnte für Chemnitz vier Minuten vor Spielende den 2. Treffer erzielen.

Nächster Derbysieg für FASS

Zum Abschluss des Wochenendes trafen die Eisbären Juniors Berlin und FASS Berlin aufeinander. FASS erwischte den besseren Start und konnte nach 84 Sekunden durch Marvin Miethke in Führung gehen. Gregor Kubail erhöhte nach vier Minuten auf 0:2. Justin Ludwig-Herbst konnte in der 13. Minute auf 1:2 verkürzen, doch Patrick Czajka (17.) und Markus Babinsky (18.) trafen bis zur Pause zum 1:4. Im 2. Abschnitt konnte Patrick Czajka nach 47 Sekunden auf 1:5 erhöhen, dann aber kamen die Juniors nochmals heran. Philipp d’Heureuse (22.) und Dimitry Butasch (29.) brachten die Juniors auf 3:5 heran. Dann aber trafen nur noch die Weddinger, Markus Babinsky (35.) und im letzten Drittel Gregor Kubail (43., 45.) und Dennis Merk (45.) sorgten für den Endstand von 3:9 (1:4/2:2/0:3)

Schönheide führt weiter ungefährdet die Tabelle an. FASS Berlin hat sich den 2. Platz zurückgeholt, Chemnitz folgt mit drei Punkten Rückstand und einem Spiel mehr auf dem 3. Platz. Weißwasser folgt mit 20 Punkten aus 15 Spielen, die Juniors haben nach 14 Spielen 16 Punkte auf dem Konto. Ausführliche Statistiken gibt es im SEV-Manager.

 erschienen bei Icehockeypage

PARTNER:

UEHV SABRES: sabres 1136

HOCKEY IS DIVERSITY:
Logo Hockey is Diversity

ICEHOCKEYPAGE:
ihp banner

TAMPA 2 FILMS:
ihp banner

LIVETICKER:

LANDESLIGA FINALTURNIER 2023/24:
live deb

ANDERE PROJEKTE:

WIR SIND EISHOCKEY:logo girls

JUNGE ERWACHSENE MIT KREBS:jemk

DEL ERGEBNISSE FLASHSCORE: FlashScore.de logo

LIVESCORE:livescore